Sehschule / Kinderaugenheilkunde / Orthoptik

Die Kinderaugenheilkunde beinhaltet Krankheitsbilder, die sich von den Augenerkrankungen bei Erwachsenen deutlich unterscheiden. Verschiedene Veränderungen am Auge können von Geburt an bestehen und erfordern eine besondere, oft zeitnahe und über Jahre laufende Therapie. Bleibt in den ersten 10 Lebensjahren eine Schwachsichtigkeit (Amblyopie) unerkannt, kann hieraus eine lebenslange Sehminderung mit resultieren. Verschiedenste Erkrankungen können dazu führen, dass keine seitengleiche scharfe Abbildung in beiden Augen erfolgt. Hierzu zählen: Trübungen der Augenlinse (grauer Star), hängende Augenlider (Ptosis), äußerlich nicht erkennbare Brechungsfehler des Auges (Kurzsichtigkeit, Stabsichtigkeit, Weitsichtigkeit). Häufigster Grund für das Entstehen einer sog. Amblyopie ist aber das Schielen, das mitunter so gering ausgeprägt sein kann, dass es mit "bloßem Auge" nicht zu entdecken ist.

Unser Team kümmert sich in unserer Praxis um unsere kleinen Patienten mit Augenbewegungsstörungen und beidseitigen Sehschwächen. Ziel ist es durch Vorsorge, Früherkennung und moderne Therapiemethoden aufwendige Schulungsbehandlungen oder Sehtrainings bereits zu vermeiden.

Unsere modernen Vorsorge-, Untersuchungs- und Behandlungsmethoden setzen wir ein unter anderem bei

– Schielen
– Augenzittern
– Augenmuskellähmungen
– Schiefhalten des Kopfes
– Doppelbildwahrnehmung

Kinder und Erwachsene sollten sich bei kontinuierlich wiederkehrenden Kopfschmerzen, Einschränkungen des räumlichen Sehens, Leseproblemen, unvermittelt auftretendem Schielen, verschieden großen Pupillen, Doppelbildern oder Veränderungen am Augenlid unserer Praxis untersuchen lassen

Bei bestehenden Schielerkrankungen, Bewegungsstörungen oder nach Unfällen und Schieloperationen führen wir Rehabilitationsmaßnahmen durch. Darüber hinaus erhalten unsere Patienten Unterstützung bei der Anpassung von Brillen und Kontaktlinsen und anderen Sehhilfen.

Sehschule für Kinder
Eine besondere Rolle spielen unsere kleinen Patienten bei uns. Wir führen speziell zugeschnittene orthoptische Untersuchungen bei Babys und Kleinkindern durch, z.B. bei

– gelegentlicher Schielsymptomatik, Baybschielen
– Sehstörungen beim Lesen oder am Bildschirm
– Konzentrationsstörungen
– Sehbehinderungen und Sehstörungen bei Hirnschädigungen

Besonders bei Kindern sollten Sehschwächen oder Schielen so früh wie möglich erkannt und diagnostiziert werden. Fehlentwicklungen und Dauerschäden lassen sich bei früher Diagnostik in der Regel vermeiden, auch sind die Behandlungsmöglichkeiten erfolgreicher.

Sollten Sie in Ihrer Familie bereits vorbelastet sein, d.h. Fehlsichtigkeiten oder etwa Augenfehlstellungen bestehen, empfehlen wir unbedingt regelmäßige Vorsorgeunter- suchungen bei Kindern – Sehschwächen können bei Kindern neben physischen auch psychische Schäden anrichten.

Gerne beraten wir Sie, nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Königsberger Straße 16
55218 Ingelheim / Rhein

06132- 897120

Mo.- Fr.: 08.00 - 12.00
und 15.00 - 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung
Alle Kassen


Patienten-Infos

Notfall-Adressen

© Augenärzte Ingelheim